Teilprojekt 4:

Christliche Wissenssysteme und  „Strategien des Verstehens“  im Missionierungskontext: Tagalog-Provinzen, 17.-18. Jh.

Das Teilprojekt befasst sich mit Aushandlungsprozessen kultureller Ordnung auf dem Gebiet der Missionierung als einem spezifischen Teilbereich transkultureller Kommunikation. Es analysiert auf der Grundlage spanischer Chroniken, mittels welcher Diskurse und Vorgehensweisen spanische Missionare die von ihnen auf den Philippinen angetroffene indigene Religiosität erklären und beschreiben und dieses Wissen zur Übersetzung, Umdeutung und Adaption christlicher Glaubensinhalte für die Missionierung nutzten. Gleichzeitig unterzieht es die bislang von der Forschung weitgehend unkritisch rezipierten spanischen Quellen über die vorspanische Religion einer neuen, kritischen Lektüre und ergänzt diese durch eine stärkere Bezugnahme auf die Kultur- und Religionsgeschichte des nicht-katholisch geprägten südostasiatischen Raums. Auf diese Weise dekonstruiert das Projekt etabliertes Wissen über vorspanische Religiosität und zeigt, in welchem Ausmaß dieses durch koloniale und postkoloniale Herrschaftsverhältnisse geprägt ist.

Das Projekt wurde erfolgreich abgeschlossen.